Eine bewegte Vergangenheit

Die Lebensgemeinschaft Wickersdorf auf historischem Boden

1906-1933

Nutzung des Geländes der heutigen Lebensgemeinschaft Wickersdorf durch die Freie Schulgemeinde Wickersdorf.

1933-1945

Nutzung des Geländes der heutigen Lebensgemeinschaft Wickersdorf als Internat Schulgemeinde Wickersdorf.

1945-1991

Nutzung des Geländes der heutigen Lebensgemeinschaft Wickersdorf als Spezialoberschule für Russisch der DDR.

Mit neuen Ideen und Zielen in die Zukunft

Die Lebensgemeinschaft Wickersdorf wird ein Zuhause

1993

Gründung des Förderkreises „Lebensgemeinschaft Wickersdorf e.V.“ bestehend aus Eltern, Angehörigen, Wickersdorfer Einwohner/innen und weiteren Förderern.

Übernahme des Geländes der ehemaligen Internats-Oberschule der DDR und freien Schulgemeinde Wickersdorf durch den Lebensgemeinschaft Wickersdorf e.V.

Einzug der ersten Bewohnergruppe, bestehend aus 15 Bewohnerinnen und Bewohnern, ins ehemalige Lehrerwohnhaus, das heutige Ahornhaus.

1994

Beginn der ersten Sanierungsarbeiten am heutigen Christian-Morgenstern-Haus. Darauf folgten das Phönixhaus, das Echohaus und das Sonnenblumenhaus.

Entstehung der ersten Arbeitsangebote (Schreinerei, Bäckerei, Gärtnerei und Kräuterwerkstatt) in der Lebensgemeinschaft Wickersdorf.

1996

Die Lebensgemeinschaft Wickersdorf veranstaltet ihr erstes Martini (Martinsfest) auf dem neuen Gelände, verbunden mit einem Tag der offenen Tür.

1997

Einweihung des Therapieraumes im Morgensternhaus, finanziert mit Mitteln des Fördervereines.

1999

Die Lebensgemeinschaft Wickersdorf veranstaltet ihr erstes Sommerfest.

2000

Das Leitbild der Lebensgemeinschaft Wickersdorf wird beschlossen und ist bis heute Handlungsgrundlage ihrer Arbeit.

2001

Die Lebensgemeinschaft Wickersdorf wird anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderungen WfbM.

Der erste Werkstattladen wird in der nahegelegenen Kreisstadt Saalfeld eröffnet.

2006

Die Elterninitiative „Stiftung Lebensgemeinschaft Wickersdorf“ wird gegründet. Sie ist bis heute wichtiges Förderorgan der Lebensgemeinschaft Wickersdorf.

2008

In der Lebensgemeinschaft Wickersdorf wird das Konzept für das „Ambulant Betreute Wohnen“ eingeführt.

2010

Das Leitbild der Lebensgemeinschaft Wickersdorf wird grundlegend überarbeitet.

2013

Gründung der Helga Jacobeit Stiftung Wickersdorf, benannt nach der ersten Hausmutter, bis heute Trägergesellschaft der Lebensgemeinschaft Wickersdorf.

2017

Udo Wolf wird neuer Geschäftsführer der Lebensgemeinschaft Wickersdorf.

2019

Die Lebensgemeinschaft Wickersdorf erhält ein neues Corporate Design und eine Überarbeitung der Außendarstellung u.a. mit finanziellen Mitteln der AktionMensch.